Untersuchung von Magnetfeldanomalien mit Geomagnetometer

Kinder sind oft besonders sensibel bezüglich Erdmagnetfeldanomaien.

Ein Mädchen wollte nie in ihrem Bett schlafen und kam in der Nacht immer zu ihren Eltern. Die Schlafplatzuntersuchung zeigte, dass das Kind auf einer starken Erdmagnetfeldanomalie schlafen musste. Derartige Störungen können durch Verwerfungen im Untergrund hervorgerufen werden. Eine Umstellung des Bettes um 2 Meter bescherte der Familie einen ruhigeren Schlaf. Seit daher wehrt sich das Mädchen nicht mehr dagegen in ihrem eigenen Bett zu schlafen.

 

 

Darstellung des magnetischen Gleichfeldes über einem Bett (Geogram 6 v8).

Störungen des natürlichen homogenen Erdmagnetfeldes können aber auch durch magnetisierte Stahlträger,  Bettteilen aus Metall oder von Magneten selbst hervorgerufen werden. In der Untenstehenden Abbildung sieht man das Magnetfeld über einem Bett. Der Maximalwert am linken Kopfende wurde durch eine Lautsprecherbox am Nachtkästchen hervorgerufen. Der  Jugendliche, der dort schlief klagte über Konzentrationsstörungen. Durch Umstellen der Box konnte sich der Betroffene in der Nacht wieder besser erholen und war wieder fit für die Schule. Oft sind es Kleinigkeiten, die einen großen Effekt haben können.

 

Darstellung des magnetischen Gleichfeldes über einem Bett (Geogram 6 v8).